Bäume und ihr Holz

Borkenkäfer im Harz                                                                  22.08.2018

Im Harz findet der Borkenkäfer durch die langanhaltende Hitze und Trockenheit reichlich Nahrung in den Fichtenbeständen. Im Nationalpark wird er nicht gestoppt. Anders als in Wirtschaftswäldern wird hier nicht eingegriffen. Die Fichtenbestände verschwinden – es gibt erschreckend aussehende Flächen mit abgestorbenen Bäumen. In einigen Jahren wird jedoch ein gesunder Mischwald nachwachsen.

Baum des Jahres 2018                                                               12.01.2018

Die Edelkastanie ist Baum des Jahres 2018

gezackte, dunkeldrüne Blätter mit langen beigen Blütenfahnen.
Blätter und Blüten einer Edelkastanie

Hier verfolge ich meine Gartenkastanie das ganze Jahr hindurch.

Erfolg gegen illegalen Holzeinschlag                                07.03.2017

210.000 Appelle von Campact-Aktiven an die Waldschutz-Organisation FSC (Forest Stewardship Council) zeigten Wirkung: Dem Konzern, der an illegaler Rodung in Rumänien verdient und so hunderte Bären in den Tod treibt (siehe unten) entzog der FSC das Siegel.
Quelle:Campact

Illegaler Holzeinschlag                                                     26.02.2017

Nach dem internationalen Verband forstlicher Forschungsanstalten beläuft sich der durch illegalen Holzeinschlag und -handel verursachte Schaden auf jährlich 142 Milliarden Euro.
Quelle: greenpeace magazin 2.17,S.16

 

Sturmholz / Wasserholz                                                     13.02.2017

Schwere Stürme legen immer wieder große Mengen an Hölzern auf einen Schlag um. Im November 1972 tat genau dies der Orkan „Quimburga“. 16 Millionen Kubikmeter Sturmholz überlasteten den Markt. Soviel konnte unmöglich verbaut werden.

Ein Waldbesitzer in Eversen arbeitete seine Stämme auf und versenkte sie in einem vorbereiteten See. Die Stämme sind bis heute nicht von Pilzen zersetzt worden, da keine Luft an sie heran konnte. Nun wurden sie von den Landesforsten versteigert.

Das Wasserholz soll einige Vorteile entwickelt haben: Es trocknet schneller und mit weniger Rissen als frisch gefälltes Holz. Außerdem hat das Wasser die meisten Inhaltsstoffe herausgewaschen die den Schädlingen schmecken würden.
Quelle: Weser-Kurier vom 13.02.2017, Seite 12

 

Illegaler Holzeinschlag                                                          25.01.2017

Holz, das Bären tötet – in Ihrem Baumarkt! Ein Unternehmen zerstört durch illegale Abholzung in Rumänien den Lebensraum der Braunbären – und darf sein Holz hierzulande sogar mit einem Nachhaltigkeits-Siegel verkaufen.

Informieren Sie sich über diesen Sachverhalt und handeln Sie. Hier gibt es Infos: https://www.campact.de/Baeren-retten

 

Ältester Baum der Welt                                                           25.01.2017

In der schwedischen Provinz Dalarna lebt der älteste Baum der Welt. Er soll 9550 Jahre auf den Fichtennadeln haben. Old Tjikko hat aber nur so alte Wurzeln. Der Stamm selbst ist nur einige hundert Jahre alt.

 

Riesiger Greis
Eine 700 jährige Eibe
Ein altehrwürdiger Greis von Eibe

In Frankreich habe ich diese ehrwürdige Eibe auf dem Dorfplatz vor einer Kirche entdeckt. Ihre Spalten sind so groß und tief, dass ich locker meinen ganzen Arm reinstecken konnte. 700 Jahre soll sie auf den Ästen haben.

Kiefer als Hartholz

Thermobehandlung und Chemieeinsatz verändern die Eigenschaften von Hölzern. Jetzt hat ein norwegisches Unternehmen Kiefernholz mit Bioalkohol getränkt und getrocknet. Das Ergebnis ist ein Holz mit den Eigenschaften tropischer Harthölzer. Nachwachsende Rohstoffe ergeben ein ungiftiges Endprodukt. Und warum kann man nicht einfach Eiche nehmen?

Buchdrucker

Ein Buchdrucker ist ein bedeutender Forstschädling. In Polen sollen jetzt große Teile eines der letzten europäischen Urwälder (Bialowieza) abgeholzt werden, weil dieser Käfer dort aktiv ist. Fachleute halten die Abholzung des Waldes für übertrieben und vermuten wirtschaftliche Interessen. Ist der Käfer dann ein Gelddrucker?

Etikettenschwindel

Das dänische Bettenlager muss laut WWF eine Wettbewerbsstrafe wegen falsch ettikettierter Holzprodukte zahlen. Beim Tischler im eigenen Dorf kann man sich sicherer sein, das zu bekommen, was man verabredet hat – viel zu viel steht für den kleinen Betrieb auf dem Spiel: der gute Ruf.

Höchster Baum in Europa

Der „Karri Knight“ ist ein ca. 125 Jahre alter Eukalyptusbaum. Er steht in Portugal und ist 72 Meter hoch.

Weymouthkiefer

Aus diesem besonders leichten und formstabilen Holz habe ich mal eine ganze Menge Bienenbeuten für einen hiesigen Inker gebaut. Beim Anzünden des Ofens ist mir ein Reststück davon in die Finger geraten. Dieses Holz fängt so schnell an zu brennen, dass es reicht ein Streichholz dran zu halten. Mit einer Eichenleiste geht das nicht!