Vom Faustkeil bis zur Oberfräse

Vom Faustkeil bis zur Oberfräse

Die Entwicklung der Holzbearbeitung

Begeben Sie sich auf eine Zeitreise durch die Entwicklung der Holzbearbeitungswerkzeuge.

verschiedene Hobel
verschieden Hobel, die im aktuellen Kurs eingesetzt werden
Nebeneinander stehen vier Metallhobel verschiedener Größe
Diverse Metallhobel, die im Kurs eingesetzt werden

 

 

Verfolgen Sie den Werdegang der Werkzeuge.

Vom Faustkeil bis zur Oberfräse – Spalten, Stemmen, Schneiden, Hobeln und Fräsen.

Lernen Sie Techniken Kennen und Einsetzen, die Sie jederzeit in eigenen Projekten anwenden können. Nicht nur die physikalischen Gegebenheiten beeinflussen das Ergebnis.
Sie werden das Spaltverhalten von Holz einschätzen lernen, was für den zielgerichteten Einsatz von Stecheisen unabdingbar ist. Im Zusammenspiel mit verschiedenen Sägen richten Sie Hölzer für die Verleimung her. Mit diversen Hobeln schalten sie das Spalten so weit aus, dass glatteste Oberflächen entstehen. An Brettern und Platten arbeiten Sie Profile für Holzverbindungen und zur Verzierung an – sowohl mit Handwerkzeugen als auch mit der Oberfräse, deren Einsatz sie von Grund auf kennen lernen.

verschiedenste Handoberfräsen stehen zum Probieren bereit
verschiedenste Handoberfräsen stehen zum Probieren bereit
Schönheit der Passgenauigkeit gegen Exaktheit der Maßgenauigkeit

Erlernen Sie die Grundlagen der Holzbearbeitung durch ein Verständnis der Werkzeuge in ihrem geschichtlichen Kontext. Wenn Sie wissen, warum ein Werkzeug so gestaltet ist wie es ist, können Sie es gezielter einsetzen und optimale Ergebnisse erzielen.
Entscheiden Sie selbst, welche Form der Holzbearbeitung zu Ihnen passt: individuelle Formung der Hölzer mit Handwerkzeugen, oder präzise Wiederholgenauigkeit durch den Einsatz von Maschinen. Ganzheitliches Erleben mit allen Sinnen durch bewußten Umgang mit einzelnen Hölzern (Sie werden sich wundern, wie eindrücklich Klang, Geruch, Geschmack, Gefühl und Anblick von Holz sein können), oder das detaillierte Umsetzen Ihrer Entwürfe in möglichen Kleinserien (Der Einsatz von Schablonen ermöglicht schnelles Anfertigen von maßgenauen Einzelteilen).
Lernen Sie beide Arten der Holzbearbeitung kennen und schätzen.

Funf Teilnehmer arbeiten an Hobelbänken und sägen und stemmen
Blick in die Werkstatt. Jeder Teilnehmer hat einen eigenen Arbeitsplatz und eine breite Auswahl an Werkzeugen.

Vorkenntnisse: keine
Dauer des Kurses: 24 Stunden (4 Tage à 6 Zeitstunden)
Gebühr: € 490,00 inkl. 19% MwSt., inkl. Material
maximal 6 Teilnehmer
Termin:  schlagen Sie einen Termin vor!
bringen Sie ruhig Ihre eigenen Werkzeuge mit, wenn Sie wollen – so ganz nebenbei werden die Stecheisen scharf!

⇒zur Anmeldung geht´s hier lang

und sollten Sie sich lieber langsam an die Themen herantasten wollen, finden Sie im Kursprogramm sicher einen passenden Einzelkurs