Werkzeug

Wo bekommt man gutes Werkzeug her, mit dem man verlässlich arbeiten kann?

Flohmarkt

Eine Quelle für Werkzeug ist der Flohmarkt. Hier kann man gutes, gebrauchtes Werkzeug für wenig Geld entdecken. Die Grenzen zwischen Werkzeug zum Arbeiten und Antiquitäten verschwimmen hier. Je mehr Wurmlöcher ein Holzhobel aufweist, desto mehr möchte mancher Händler dafür haben. Muss man zu viel Zeit in die Wiederherstellung eines Werkzeugs investieren sollte man lieber die Finger davon lassen. Schließlich möchte man Möbel bauen und nicht Werkzeuge restaurieren, oder? Gleiches gilt für Dachbodenfunde und Internetangebote für Gebrauchtes. Je günstiger, desto arbeitsintensiver.

Verschiedene Hobel liegen nebeneinander. Die Hobelkörper sind wurmstichig und die Eisenteile verrostet.
Wurmstichige und verrostete Werkzeuge

Trotzdem lohnt es sich genauer hinzuschauen und ein wenig Arbeit in einen guten Fund zu investieren. Beim Schärfkurs werden Stecheisen und Hobeleisen wieder funktionsfähig gemacht. Beim Hobelkurs werden die nötigen Arbeiten zur Instandsetzung eines Holzhobels besprochen. Eigene Funde können bearbeitet werden, oder eben aussortiert, wenn das Alter den Werkzeugen zu sehr zugesetzt hat.

Fachhandel

Örtliche Eisenwaren- und Werkzeughändler können unter Umständen gut beraten, und man kann die Werkzeuge in die Hand nehmen.

Online-shops bieten eine größere Auswahl die man allerdings nicht Ausprobieren kann. Günstige und gute Werkzeuge kann es nicht geben. Ein neuer Einhandhobel für 17,00 € kann nicht so verarbeitet sein wie ein Modell für über 50,00 €. Wahrscheinlich ist er nicht mal einsatzfähig. Also vorsicht bei Angeboten.

Mein Lieblingsladen

Es gibt aber natürlich auch seriöse Online-Händler, die gute Werkzeuge anbieten. Mein Lieblingshändler ist der inhabergeführte shop www.feinewerkzeuge.de von Dieter Schmid mit Sitz in Berlin. Im Sommer habe ich den Laden mal besucht:

Manne steht vor einer Werkzeugwand mit Handsägen im Laden von Dieter Schmid
in Laden kann man nach herzenslust tolle Werkzeuge ausprobieren

Endlich hatte ich die Möglichkeit die Werkzeuge in die Hand zu nehmen. Im Katalog sehen ja alle immer toll aus. Hier habe ich ausprobiert, welche Säge gut in der Hand liegt und auch ausprobiert wie sie schneiden. Im Laden stehen Hobelbänke und sogar Hölzer zum reinsägen liegen bereit.

Manne probiert einen großen Fuchsschwanz aus
Sägen im Sägeladen

Obwohl das Hauptgeschäft im online-Handel liegt, werde ich von einem Mitarbeiter gut beraten. Im Hintergrund stehen große Regale mit Unmengen von original verpackten Werkzeugen. Herr Eggenstein ist freundlich und schaut immer wieder bei mir vorbei, um für Fragen zur Verfügung zu stehen, die er sehr kompetent beantwortet.

Ich probiere alle möglichen Werkzeuge in aller Ruhe aus. Aber nicht alle Sachen aus dem Katalog findet man auch im Laden. Dazu müsste er um einiges größer sein. Dafür lohnt aber ein Blick in die Ecke mit den reduzierten Stücken. Hier finde ich noch einen neuen Hobel (Nr.5 von Juuma) für meine Werkstatt.

Es ist nicht unbedingt nötig, jedes Werkzeug direkt im Laden zu testen. Der Katalog gibt viele Hinweise und berät schon über das normale Maß hinaus. Wenn ich aber sowieso mal wieder in Berlin bin, werde ich mir einen Besuch im Laden nicht verkneifen können.

Wer nicht Berlin besucht, aber einen Kurs in meiner Werkstatt, hat auch hier die Möglichkeit einige Werkzeuge in die Hand zu nehmen. Meine persönlichen Erfahrungen damit teile ich gerne.